Start/Hачало/Home
Impressum
Nationalhymne
 Bulgarienurlaube
Gästebuch
Von anderen Autoren
Aline2006
Aline 2007
DBG Leipzig e.V.
Bulgaren in Leipzig
Sehenswürdigeiten in BG
Links
Български
Национален химн
Моите почивки
Забележителности
Българи в Лайпциг
Книга за гости
English
National anthem
My holidays in Bulgaria
Sights
Visitors' book
Русский
Гостевая книга
Мои поездки
Test
 


Aline ist Mitglied von Fossys Urlaubsforum. Hier folgt ühr Bericht über ihren Urlaub in Primorsko vom 24.6. - 13.7.2006:

So, wir hatten wieder einen sehr schönen  erholsamen Urlaub.
Uns ging es nicht viel besser als Andrea, auch unsere Flugzeit hat sich von 19.55 auf 21.20 verschoben. Wir waren erst um 3.00 morgens im Hotel. Der Rückflug hat sich dann auch noch verschoben von 17.55 auf 12.50. Uhr. Also fehlten uns auch fast 2 Tage, aber das kann dir überall passieren. Diesmal habe ich ja privat gebucht, das heisst, die Flüge über ITS und das Hotel direkt in Bulgarien. Es hat alles hervorragend geklappt. Vom Transfer angefangen bis zum Zimmerwunsch: unsere Wünsche wurden voll erfüllt. Da wir ja wussten, dass wir erst so früh am 25.6 ankommen, habe ich mich im Vorfeld schon mit dem Hotel in Verbindung gesetzt. Da wir am 24.6 keine HP mehr in Anspruch nehmen konnten, haben wir am 25.6 alle ALL. bekommen. Das haben wir dann auch gut genutzt, aber für den ganzen Urlaub wollten wir das in Bulgarien nicht.
Die Freundin meines Sohnes hatte ja nachgebucht, leider hatte sie einen anderen Flieger.  Sie ist schon 7 Stunden vor uns gelandet, aber auch sie ist super ahgeholt worden von der Managerin. Als wir dann ankamen , war sie als Überraschung mit am Flughafen, sehr zur Freude unseres Sohnes. Beim Rückflug konnte mein Sohn auch mit zum Flughafen fahren; also der Service war erste Sahne.


Wir waren mit die ersten Gäste, das Hotel und auch der Strand waren die ersten Woche noch sehr leer, was sehr schön war. Es war die erste Woche so heiss, dass man es kaum aushalten konnte und es ging fast kein Wind.
Aber dann kam am Samstagabend das grosse Unwetter. Von Samstag circa 22.00 Uhr bis Sonntag 17.00 Uhr hat es nur geregnet wie aus Eimern. Und es war so ein Sturm, dass man sich zu viert anfassen musste um von der Stelle zu kommen. In unserem Hotel pfiff der Wind nur so durch, in der 5. Etage ist eine Fensterscheibe rausgeflogen , auf dem Dach war gerade  neue  Dachpappe als Ziegel gelegt wurden, die sind alle weggeflogen. Das Personal wohnte im Keller, die mussten nachts alle aus den Zimmern, weil diese voller Wasser liefen. Am Strand  hatten die Budenbesitzer schon Sandsäcke gelegt, aber auch das hat ihnen nichts genützt. Der Sturm war so gewaltig, dass nichts mehr auf seinen Platz stand. Die Sonnenschirme wurden abgedeckt und unterspült. Die Hochsitze von den Bademeistern wurden unterspült oder ganz weggeweht. Die meisten Buden waren völlig zerstört. Es war überhaupt kein Strand mehr zu sehen. Das Wasser war bis zu den Treppen und überall war alles voller Schaum. So was kann man sich nicht vorstellen. Wenn man es nicht gewusst hätte, könnte  man denken, es wäre überall Schnee. Selbst 2 tote Delfine wurden angespült.

Die Budenbesitzer konnten einem nur leid tun. Gott sei Dank fing das Unwetter nachts an, sodass keiner verletzt wurde. Danach konnten wir 4 Tage nicht zum Nordstrand, denn der war nicht mehr da. Am 2. Tag hat man dann das Ausmaß gesehen, einfach schrecklich.
Wir haben dann drei Tage lange Spaziergänge gemacht. Am Südstrand war fast nichts passiert, da er in einer geschützten Bucht liegt, aber der war die 4 Tage so überfüllt, dass wir keine Lust hatten, uns auch dort hinzulegen. Zumal die Luft nicht gerade warm war und es war noch heftiger Wind. So sind wir dann vom Südstand zum nächsten Ort gegangen nach Kitten, das war wunderschön. Erst sind wir am Strand lang, bis zum Jugendzentrum und dann an den Klippen vorbei und durch den Wald. Da hat man so ein Panorama, als wäre man in Cornwall. Der Weg lohnt sich. Den 2. Tag waren wir schoppen, den dritten und vierten mal hier, mal da.
Leider waren dann an den Strandbuden, die oberhalb liegen, fast keine Gäste, sodass die Leute dort fast nichts verdienen konnten. Ich hoffe, dass es nun wieder besser ist.

Unsere letzte Woche war dann wieder soweit gutes Wetter. Auch in Primorsko wird gebaut, was das Zeug hält. Wenn die Hotels alle geöffnet haben, wird der Strand leider zu klein. Das ist echt schade. Ein riesiger Wasserpark war auch in Bau, er ist aber eine echte Aufwertung für den Ort.
Die Animation war auch wieder sehr gut. Das Personal im Hotel war auch wieder bis auf ein paar Ausnahmen sehr freundlich.

Was ich auch noch erwähnen möchte : In Sachen WM. An den Tagen,  an denen Deutschland spielte, fanden immer richtige WM-Partys im Beach1 statt. Da stand ein grosser Fernseher und die Halle war voll. Die Animation hat mit den Kindern Fahnen, Anstecker und Hüte gebastelt und wer wollte, dem wurde eine Deutschlandfahne auf die Wangen gemalt. Zur deutschen Hymne haben wir alle Arm in Arm gestanden und mitgesungen. Einen WM-Coktail gab es auch in der ganzen Zeit (Sex on the Beach) in  schwarz-rot-goldenen Gläsern für 2 Lewa und echt lecker............. Die Preise haben sich zum Vorjahr nicht gross geändert.

Diesmal, kann man sagen, hatten wir einen Abenteuerurlaub.

















































Diese Bilder sind alle von Sonntagabend oder Montagmorgen. Das Weiße ist kein Schnee, sondern Schaum. Darunter ist normaler Sand.
























Die Bilder wurden drei Tage nach dem Sturm am Nordstrand aufgenommen. Die Aufräumarbeiten hatten begonnen.























 
Top